Aktuelles

Hermann-Josef-Haus Bad Godesberg: Lerntraining mit Mitteln der Ließem-Stiftung digitalisiert

 

Das Hermann-Josef-Haus in Bad Godesberg ist eine Einrichtung der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe in der Trägerschaft der Caritas-Gesellschaft Köln. Als eine der besonderen Betreuungsleistungen wird für Schülerinnen und Schüler aller Schulformen mit zusätzlichem Förderbedarf ein individuelles Lerntraining angeboten. Nicht erst seit der Coronakrise ist der Bedarf an digital unterstützten Formen des Unterrichts gewachsen. Dies gilt insbesondere für pädagogische Zusatzangebote, die auch in größeren Lerngruppen ein differenziertes Eingehen auf individuellen Lernbedarf und Lerntempo der Schülerinnen und Schüler ermöglichen.

Zurzeit nehmen 30 Schülerinnen und Schüler am Lerntraining teil, in dem sie ihre schulischen Unterrichtsinhalte vertiefen. Mit der Zuwendung der Ließem-Stiftung hat das Hermann-Josef-Haus nun ein Smartboard mit zwei Notebooks und 20 Tablets beschaffen können. In den Sommerferien wurde das System installiert und konnte zu Beginn des neuen Schuljahres 2020/21 in Betrieb genommen werden. Die Leitung des Hermann-Josef-Hauses, Frau Britta Pietsch und und Martina Haiduk, hatte dazu den Vorstandsvorsitzenden der Ließem-Stiftung  Dr. Jürgen Hensen und Vorstandsmitglied Joachim Lauer eingeladen. Die Lerntrainer Andreas Rausch und Ursula Berbig erläuterten die pädagogischen Möglichkeiten und Vorzüge der Anlage, die mit vielfältigen Möglichkeiten der Stoffpräsentation, digitaler Interaktion und differenzierten Formen zum Selbstlernen sofort das Interesse der Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen und Schulformen geweckt hat. Mit dem neuen Instrument der Lernförderung können nicht zuletzt coronabedingte Einschränkungen des Lernerlebnisses und der unmittelbaren Kommunikation aufgefangen werden.

 

 

Karl-Simrock-Schule für Berufsorientierung Bonn-Lengsdorf: Einrichtung einer mobilen Klassenbibliothek mit Mitteln der Ließem-Stiftung

 

Ein besonderes Ereignis für die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen der Karl-Simrock-Schule zu Beginn des Schuljahres 2020/21:  Amy, Benjamin, Ghadir und Hasrat aus den 5. und 6. Klassen der Karl-Simrock-Schule holten, begleitet von ihrer Lehrerin Lucia Schneider-Hilse und Schulleiter Arndt Hilse, neue Bücher für ihre Klassenbibliothek in der nahe gelegenen Buchhandlung ab. Zwei Sackkarren waren nötig, um die vier voll gepackten Kartons in die Schule zu transportieren. Zu dieser Aktion hatte die Schule auch Joachim Lauer, Vorstandsmitglied der Ließem-Stiftung, eingeladen. Die Bücher, eine Spende der Ließem-Stiftung, dienen dem Projekt der Schule zur Leseförderung, mit dem die Schule die Freude am Lesen wecken und stärken möchte - ein wesentliches Mittel zur Erweiterung der Sprachkompetenz, insbesondere der mündlichen und schriftlichen Kommunikationsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler. Individuelles Lesen ist integraler Bestandteil des Bildungskonzepts der Schule. Die Spende bewirkt insbesondere, dass der Zugang zur Literatur nicht an begrenzten finanziellen Möglichkeiten vieler Familien scheitert.

 

 

Studienjahr 2020/2021: Erstattung der Studiengebühren 

 

Für einen Abiturienten aus dem Raum Bonn waren die Studiengebühren an einer privaten Hochschule  kein Hindernis für die Aufnahme des gewünschten Studiums mehr: Die Ließem-Stiftung gewährt, zunächst für ein Jahr, ein Stipendium für das Studium an der Internationalen Hochschule Bad Honnef (IUBH).

Die Ließem-Stiftung wünscht ihrem neuen Stipendiaten für sein Studium viel Erfolg.

 

 

 

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg: Deutschlandstipendien2020/21: Insgesamt 20 Deutschlandstipendien

 

Die Entscheidungen über die Vergabe von Deutschlandstipendien an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg sind gefallen. Die besten Studierenden der Hochschule werden für ihre Leistungen im Studium und für ihr gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. Die Ließem-Stiftung fördert das Deutschlandstipendium seit langem. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert mit 150 Euro monatlich eine Hälfte des Stipendiums, wenn ein privater Förderer wie die Ließem-Stiftrung die zweite Hälfte übernimmt. Stipendienbewerber aus bedürftigen Familien, die sich bei der Hochschule grundsätzlich für ein Deutschlandstipendium qualifiziert hatten, konnten sich in diesem Jahr erstmalig bei der Ließem-Stiftung direkt bewerben (vgl. Antragsformular im Abschnitt Voraussetzungen). So hat die Stiftung in diesem Jahr die Vergabe von 20 Deutschlandstipendien ermöglicht.

Der Präsident der Hochschule, Prof.Dr. Hartmut Ihne, dankte der Ließem-Stiftung für ihr Engagement. Gerade "im Lichte der Corona-Krise" seien "die Studierenden mehr denn je auf finanzielle Unterstützung angewiesen".

Leider verhindern die Coronaeinschränkungen vorerst die feierliche Übergabe der Stipendienurkunden (untenstehend daher noch die Stipendiaten des Vorjahres).

 

 

 

 

Ließem-Stipendium an der Universität Bonn 2019/20

 

An der Universität Bonn erhielten im "Studienjahr" 2019/20 insgesamt acht Studierende ein Ließem-Stipendium. Die Unterstützung beträgt monatlich 300 Euro.Die Anträge für das kommende Studienjahr sind in Vorbereitung.

 

Förderung von Schülerinnen und Schülern im "Studienkreis Nachhilfe" im Schuljahr 2019/20 
    

Zur Verbesserung der schulischen Leistungen wurden im vergangenen Schuljahr 22 Schülerinnen und Schüler im "Studienkreis Nachhilfe" durch die Ließem-Stiftung finanziell unterstützt. Im Mittelpunkt standen die Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch der 6. bis 11 Klassen. Für das neue Schuljahr werden derzeit die Anträge erstellt.

 

 


 
 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.